Bulgarien: Im Herzen des Balkans

Die Republik Bulgarien befindet sich im Osten der Balkanhalbinsel. Bulgarien grenzt an Rumänien, Serbien, Mazedonien, Griechenland und an die Türkei. Das Land besitzt zudem eine Meeresküste und lädt damit zu Strandurlauben am Schwarzen Meer ein. Auch klimatisch ist die Küstenregion zu empfehlen, da die Meereswinde für einen warmen, aber dennoch angenehmen Sommer sorgen. Selbst im Winter fallen die Temperaturen kaum unter null. Ganz anders verhält es sich beispielsweise im Norden des Landes, wo sich sehr heiße Sommer und schneereiche Winter abwechseln.

In Bulgarien wird Bulgarisch gesprochen, eine Sprache, die zur südslawischen Sprachfamilie gehört. Geschrieben werden kyrillische Buchstaben. Die kyrillische Schrift ist zwar wie die lateinische eine Alphabetsschrift, dennoch ist sie für den ungeübten Laien nicht zu entziffern. Mit einem freundlichen Nachfragen werden Sie aber gerade in den Touristengegenden auch auf Gastgeber treffen, die Englisch sprechen.

Gezahlt wird in Bulgarien mit dem Lew (oder Lev, Mehrzahl: Leva), der in 100 Stótinki unterteilt ist. Der Umrechnungskurz zum Euro liegt bei 1 zu 1,95583. Zwar gibt es seit Jahren Bestrebungen Bulgariens in die EU einzutreten, was den Euro als Zahlungsmittel mit sich bringen würde, diese verzögern sich allerdings immer wieder. Das Trinkgeld im Restaurant darf mit 10 Prozent berechnet werden. Dem Personal im Hotel kann ebenfalls täglich eine Kleinigkeit gegeben werden, da die Löhne in den Service-Berufen relativ niedrig und auf regelmäßiges Trinkgeld ausgelegt sind.