Dahab: Ein Ort im Wandel des Tourismus

Dahab ist ein kleines Örtchen im südlichen Teil der Sinai-Halbinsel, etwa 80 Kilometer entfernt vom größeren Sharm el Sheik, und beherbergt ungefähr 5000 Menschen. Einst ein unscheinbares Fischerdorf wurde Dahab in den 1980er Jahren zu einem beliebten Reiseziel für Rucksacktouristen und Hippies. Doch mit der zunehmenden Globalisierung und der Ausweitung der Infrastruktur lassen sich nun auch hier zahlreiche Hotelanlagen und Pauschalangebote finden. Das Aufeinandertreffen dieser zwei Urlaubswelten ist heute noch zu beobachten und auch in den unterschiedlichen Stimmungen der Stadtteile zu spüren.

Berühmt ist Dahab vor allem wegen seiner zahlreichen und leicht zu erreichenden Tauchplätze. Beeindrucken Riffe und Tauchgebiete lassen sich hier, natürlich auch unter professioneller Anleitung, erkunden. Weiterhin gibt es Angebote für alle Arten von Wassersport, der hier ausprobiert werden kann.

Dahab ist weniger touristisch erschlossen als die benachbarten Ferienorte, was ein echter Vorteil sein kann. Die Lage erlaubt es nämlich dennoch Ausflüge in die großen Tourismusmetropolen oder auch zum Katharinenkloster zu unternehmen. Das Katharinenkloster stammt aus dem 6. Jahrhundert und ist damit eines der ältesten Kloster des Christentums und Teil des UNESCO-Welterbes.

In Dahab kann man natürlich auch abseits der Sehenswürdigkeiten und der Tauchgänge einfach die schönen Strände, die lokale Küche und das Flair Ägyptens genießen.

Unsere Empfehlungen in Dahab