Goldstrand / Varna: Zwischen Partymetropole und Kultur

Der Goldstrand (auf Bulgarisch Slatni pjasazi) ist 3,5 Kilometer lang und ein echter Touristen-Hotspot am Schwarzen Meer. Der Name soll zum einen auf den beinahe golden schimmernden Sand zurückgehen, könnte aber auch auf eine Piratensage verweisen, nach der im Sand ein Goldschatz vergraben sein soll. Beide Varianten sind passend für den paradiesischen Strand, der Touristen aus aller Welt begeistert. Der Goldstrand hat aber auch einen Spitznamen. Er wird als der Ballermann am Balkan bezeichnet. Tatsächlich hat sich hier eine Party-Industrie entwickelt, die der auf dem originalen Ballermann in Nichts nachsteht.

Varna (auch Warna geschrieben) ist die drittgrößte Stadt Bulgariens. Hier wohnen fast 350.000 Menschen auf 154,236 km². Ihre Lage und Nähe zu verschiedenen Urlaubsorten macht die Stadt zu einem beliebten Urlaubsziel.
Gerade das kulturelle Angebot bemerkenswert. Festspiele, Festivals und Kulturevents im Bereich des Theaters, des Films, der Musik oder des Tanzes sind hier beinahe an der Tagesordnung. Natürlich macht sich das Lebensgefühl dieser vielfältigen und offenen Stadt auch in den vielen kleinen Geschäften und Cafés bemerkbar.

Doch nicht nur das Hier und Jetzt der Metropole weiß zu überzeugen. Auch die traditionsreiche Geschichte der Stadt lädt zur Erkundung ein. So können römische Thermen aus dem 2. Jahrhundert oder das das Archäologische Museum besichtigt werden, die Einblicke in eine längst vergangene Zeiten geben.

Unsere Empfehlungen am Goldstrand