Kos

Kos: Eine Insel zum Verlieben

Was wie eine Abkürzung oder ein süßes Getränk klingt, ist die drittgrößte der griechischen Dodekanes-Inseln. Das Zentrum der Insel bildet die gleichnamige Stadt Kos, die mit zahlreichen Boutiquen, Cafés und Bars zum Verweilen einlädt. Durch die überschaubare Größe und die exzellente Mittelmeerlage ist es ein beliebter Ort für alle Urlauber, die es ein wenig ruhiger mögen.

Malerische Strände wie Tigáki Beach werden an der Nordküste Kos zum wirklichen Highlight. Noch besser lässt es sich an der Embros-Therme entspannen. Diese Thermalquelle befindet sich tatsächlich am offenen Meer an der östlichen Südküste. In einem Becken wird das 49 °C heiße Wasser gesammelt und zum Baden bereitgestellt. Ein solches Bad soll gegen Haut- und Augenkrankheiten helfen.

Aber auch Kulturliebhaber kommen hier auf Ihre Kosten. Zum Beispiel mit einem Besuch der Ruinen des Asklepieion, einer Art antiken medizinischen Anstalt, in der Patienten behandelt und Ärzte ausgebildet wurden. Und das vor fast 2000 Jahren. Wer von so viel Antike mal genug hat, der sieht sich die mittelalterliche Festung Andimachia an, die schon zahlreiche historische Belagerungen und Schlachten erlebt hat.

Und wenn die kleine Insel Kos doch einmal zu eng wird, dann geht es einfach mit einem Boot auf die benachbarte Vulkaninsel Nisyros oder die Insel Kalymnos mit ihrem einzigarten Schwammtauchermuseum. Bootstouren werden von der Kos Marina oder vom Hafen von Kardemena aus täglich angeboten und sorgen immer für Abwechslung.

Unsere Empfehlungen in Kos