Teneriffa

Teneriffa: Ein Paradies auf einem Vulkan erbaut

Teneriffa ist mit 2.034 km² nicht nur die größte der Kanareninseln, sie stellt mit ihren 888.000 Einwohnern auch die bevölkerungsreichste Insel Spaniens. Sie ist ein beliebtes Reiseziel bei internationalen Touristen.

Die bekannteste Stadt auf Teneriffa ist Puerto de la Cruz. Am Hafen gelegen und mit wunderschönen Strandpromenaden ausgestattet, kann man hier nach einem Spaziergang das Leben in einem kleinen Café genießen. Es gibt zudem einen botanischen Garten und einen Tierpark.

Wer sich für den vulkanischen Ursprung der Insel interessiert, der schließt sich am besten einer Tour in der Cueva del Vinto an. Diese Lavahöhle kann seit 2008 besichtigt werden und ist etwas für echte Entdecker, die sich eine 27.000 Jahre alte Höhle einfach nicht entgehen lassen können.

Gemächlicher und genussvoller geht es im Weinmuseum El Sauzal im Norden Teneriffas zu. Auf einem alten Landgut aus dem 17. Jahrhundert können Sie mehr über den Weinanbau in der Gegend erfahren und natürlich auch den einen oder anderen edlen Tropfen probieren und kaufen.

Tierfreunde sollten auf jeden Fall den Schmetterlingspark Mariposario del Drago besuchen. Er ist der erste seiner Art in Spanien. Auf über 1.000 m² kann man hier exotische Schmetterlingsarten sehen und erfährt gleichzeitig mehr über die Züchtung und die Arbeit des Parks, die zum Erhalt vieler Schmetterlingsarten beiträgt.

Unsere Empfehlungen auf Teneriffa