Tunesien: Vielfalt im Norden Afrikas

Tunesien zählt zu den sogenannten Maghreb-Staaten in Nordafrika und beherbergt über 11 Millionen Menschen. Klimatisch kann das Land vor allem im Sommer mit warmen Temperaturen und geringen Niederschlägen überzeugen. Je näher man dem Mittelmeer kommt, desto angenehmer und milder wird das Wetter.
Ein Ort der Extreme ist die Sahara, wo es im Sommer bis zu 50 Grad heiß werden kann und im Winter trotzdem Bodenfrost herrscht.

Die offizielle Amtssprache ist Arabisch, im Alltag gesprochen wird aber Tunesisch-Arabisch, das diverse dialektale Einfärbungen aufweist. Historisch bedingt ist aber auch die französische Sprache noch weit verbreitet, die früher in der Schule verpflichtend gelernt werden musste. Gerade junge Menschen sind auch mit dem Englischen vertraut.
Die arabische Schrift ist für den unkundigen Leser nicht entzifferbar, viele Schilder im öffentlichen Raum weisen aber zusätzlich lateinische Schriftzeichen auf.

Gezahlt wird mit dem tunesischen Dinar, der nochmals in 1000 Millimes unterteilt ist. Im alltäglichen Einkauf sind die Preise häufig in Millimes ausgezeichnet. 3,1483 Dinar entsprechen dem Wert von einem Euro.
Das Trinkgeld in Restaurants und im Hotel ist ein essentieller Bestandteil des Lohnes der Einheimischen und sollte deshalb immer gegeben werden. Dabei kann man mit ungefähr 10 Prozent des Rechnungsbetrages kalkulieren.