Djerba: Die größte Insel Nordafrikas

Die tunesische Insel Djerba ist mit einer Fläche von 514 km² die größte Insel Nordafrikas. Hier leben fast 164.000 Menschen, ein Großteil davon im Hauptort Houmt Souk. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Insel zu einem beliebten Urlaubsziel entwickelt, das mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, traumhaften Stränden sowie vielfältigen Wassersportmöglichkeiten punktet und dabei immer noch als preiswert gelten darf.

Zu den Sehenswürdigkeiten zählt beispielsweise die el-Ghriba-Synagoge, welche die älteste Synagoge in ganz Nordafrika ist. Gleichzeitig spektakulär und praktisch ist der Römerdamm, der die Insel im Süden mit dem Festland verbindet. Die sieben Kilometer lange Fahrt kann dabei zu einem echten Erlebnis werden, wenn man das Gefühl hat, direkt durch das Meer zu fahren. Unweit vom Römerdamm liegt Meninx, eine antike und von den Phöniziern gegründete Stadt, deren Überreste besichtigt werden können.

Wer vielfältige Einkaufsmöglichkeiten und eine breite Auswahl an Cafés und Restaurants sucht, ist in der schon erwähnten Stadt Houmt Souk gut aufgehoben. Der Ort ist auf die Bedürfnisse der Touristen ausgerichtet und bietet alles, was es für einen erholsamen Urlaub braucht.

Die Insel Djerba ist aufgrund ihrer Vielfalt und des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses zwar längst kein Geheimtipp mehr, weiß aber dennoch immer wieder zu überraschen.

Landing Page Djerba